This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Zweite Männer mit deutlichem Auswärtssieg in Erdweg

 

Am vergangenen Sonntag ging es nach dem überraschenden Heimsieg am letzten Spieltag (36-34 gegen den ASV Dachau II) zur SpVgg Erdweg. Letzte Saison trat man dort zum vorletzten Spiel an und verlor mit 23:18. Für die HSG war es damals ein unbedeutendes Spiel, da man schon aufgestiegen war, aber trotzdem hatte man deswegen noch eine Rechnung offen, die die Mundry-Truppe unbedingt begleichen wollten.

Unter dem Motto „Never change a winning team“ schickte Coach Mundry die gleichen Jungs wie in der Vorwoche zu Anfang der Partie auf die Platte. Nach einem etwas schleppenden Start war schnell zu sehen, dass Freising an die Form der Vorwoche anknüpfen kann. Über ein 2:2 stand es nach 12 Minuten 2:5 . Nachdem einige frühe Wechsel zu Unruhe im eigenen Spiel geführt hatten, welche es dem Gegner ermöglichte auf ein 4:5 ranzukommen, wechselte der Coach wieder auf einige seiner Stammkräfte zurück. Schnell zeichnete sich ab, dass Dominik Ferdinand einen „Sahnetag“ im Tor erwischt hatte. Im Laufe der ersten Halbzeit zeigte er sehenswerte Paraden und nagelte so in Zusammenarbeit mit einer gut stehenden Abwehr das Tor zu. Dank dieser starken Leistung gelang es der Zweiten sich bis zur Halbzeit mit 6:13 abzusetzen.

Zur Beginn der zweiten Halbzeit hatte man sich vorgenommen von Anfang an konzentriert zu spielen, um diesen komfortablen Vorsprung nicht schrumpfen zu lassen und bestenfalls noch weiter auszubauen. Erdweg kam motiviert aus der Kabine und konnte mit einigen „schnellen Mitten“ mehrere leichte Tore erzielen. Im Gegenangriff erzielte die Zweite aber ebenso die Tore und so konnte der Abstand auf immer mindestens 5 Toren gehalten werden. Über ein 13:18 gelang es der HSG den Vorsprung immer weiter auszubauen, sodass es in der 44. Minute 14:23 stand. Ab diesem Zeitpunkt wurde wieder munter durchgewechselt und so kam auch Alexander „Johnny“ Stallforth ins Tor, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte. Mit einigen starken Paraden fand auch er sofort ins Spiel. Über ein 17:33 kam es letztendlich zum einen in der Höhe absolut verdienten 19:33 Endstand.

Die Freisinger konnten so den zweiten Sieg in Folge feiern und damit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Am nächsten Sonntag empfängt man die SVG Burgkirchen, die mit 0:10 Punkten am Tabellenende steht. Die Zweite will die aktuelle Form bestätigen und mit einem Sieg ihr Punkte-Konto ausgleichen.

Dominik Ferdinand (Tor)

Alexander Stallforth (Tor)

Felix Miller

Leonhard Wobbe (1)

Florian Gaisbacher (4)

Manuel Gruber

Sebastian Hertel

Edgar Marker (5)

Duy Nam Nguyen (1)

Lukas Bock (7)

Milan Düvel

Fabian Huber (4)

Christoph Tribanek (11 / 5)

Login