This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Zweite feiert gegen den SVG Burgkirchen den dritten Sieg in Folge

Nachdem man in der Vorwoche bei der SpVgg Erdweg einen souveränen 33:19 Sieg einfahren konnte, war in dieser Woche der SVG Burgkirchen zu Gast in der Domstadt. Der Mitaufsteiger der Vorsaison stand vor diesem Spiel mit 0:10 Punkten am Tabellenende und reiste mit nur acht Feldspielern an. Die Zweite der HSG Freising-Neufahrn wollte sich aber auf keinen Fall durch die Tabellensituation und den schmalen Kader der Gäste beeinflussen lassen und vor allem auf die zuletzt sehr gute eigene Leistung bauen.

Zu Beginn der Partie schickte Coach Mundry den Großteil seiner Stammformation auf die Platte, mit einer Änderung auf der Linksaußen-Position. Das Spiel startete in den ersten 5 Minuten ausgeglichen. Die Zweite fand dann aber relativ schnell in ihr Spiel und so gelang es immer wieder durch den schnell gespielten Positionsangriff eine Lücke oder einen freien Mann zu finden. Nach 16 Minuten stand es so 12:7 für Freising. Konnte man noch in der Vorwoche vor allem durch eine stark stehende Abwehr überzeugen, so war diesen Sonntag auffällig, dass die Gäste immer wieder zu leichten Toren kamen. Beim Stand von 17:10 in der 23-Minute nahm der Coach der HSG deswegen eine Auszeit in der vor allem die schlechte Abwehrleistung thematisiert wurde. Danach stand die Abwehr wieder besser und auch Dominik Ferdinand war nun erneut mit einigen starken Paraden zur Stelle. Die Zweite konnte so den Vorsprung zur Halbzeit auf 23:13 ausbauen.

Coach Mundry schickte seine Mannschaft am Anfang der zweiten Hälfte in gleicher Formation aufs Feld. Was nun in den nächsten 10 Minuten passierte, erinnerte stark an die ersten Spiele dieser Saison. Vorne verwarf man nun einige freie Chancen und hinten agierte man viel zu passiv und kassierte deswegen einfache Tore. Über ein 26:15 kam es so zum 27:21. Damit konnte der Coach der HSG nicht zufrieden sein und nahm deswegen bereits in der 40 Minute seine zweite Auszeit. Wie schon in der ersten Hälfte zeigte diese Wirkung. Innerhalb von 6 Minuten war der 10 Tore Vorsprung beim 33:23 wiederhergestellt. Bei den Gästen ließen nun langsam die Kräfte nach und so kam die Zweite nun auch zu einigen leichten Gegenstoß-Toren. Nachdem die HSG zum 40-26 traf, gab es noch einen 7-Meter für Burgkirchen, den Torwart Dominik Ferdinand sensationell halten konnte, so dass es beim Endstand von 40-26 blieb. 

Für die Zweite waren dies erneut verdammt wichtige Punkte im harten Kampf gegen den Abstieg. Mit dem Sieg wurde das Punkte Konto ausgeglichen (8-8), sowie das Torverhältnis ins Positive gehoben (+8 Tore).  Als Tabellen Siebter fährt man so nächste Woche zur Landesliga-Reserve des TSV Simbach, die derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz rangiert. Dass der Tabellenplatz möglicherweise nicht wirklich etwas über die Stärke von Simbach aussagt, zeigen nicht zuletzt die knappen Niederlagen in Deggendorf (28:27) und zuhause gegen Landshut (28:29). Die Zweite ist gewarnt und erwartet ein hart umkämpftes Spiel in Simbach.

Gegen den SVG Burgkirchen spielten:

Dominik Ferdinand (Tor)

Alexander Stallforth (Tor)

Leonhard Wobbe

Lukas Bock (1)

Duy Nam Nguyen

Edgar Marker (7)

Felix Miller (5)

Manuel Gruber (5)

Christoph Tribanek (10)

Florian Gaisbacher (7)

Fabian Huber

Milan Düvel (1)

Thomas Büttner (3)

Florian Gang (1)

Coach: Holger Mundry

 

Login