This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Zweite zum Abschluss der Hinrunde in Deggendorf

Zur letzten Partie der Hinrunde trat die zweite Mannschaft der HSG Freising-Neufahrn am 25.11. beim Tabellenzweiten in Deggendorf an. In dieser Partie ging es dementsprechend nicht um die entscheidenden Punkte zum Klassenerhalt. Dennoch hoffte die Mannschaft den Gegner überraschen zu können.

Die HSG erwischte allerdings keinen guten Start ins Spiel. In der Abwehr musste man sich zunächst auf den starken Rückraum der Heimmannschaft einstellen und kassierte einige Treffer der gegnerischen Fernwurfschützen. Vor allem im Angriff war das eigene Spiel zu Beginn aber zu hektisch und von vielen Fehlern geprägt, sodass das erste Tor erst nach über 10 Minuten zum 4:1 erzielt werden konnte. Dabei war es sowohl in dieser Anfangsphase wie auch im gesamten weiteren Spielverlauf immer wieder der herausragende Torwart Andi Meßner, der die Zweite vor einem deutlich höheren Rückstand bewahrte. Immer wieder parierte der Keeper selbst klarste Torchancen Deggendorfs und erreichte über die gesamte Spielzeit eine Quote von ungefähr 50% gehaltener Bälle. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte stand vor allem die Freisinger Abwehr besser, sodass der Rückstand mit vier Toren zur Pause (13:9) konstant blieb.

In teilweise doppelter Unterzahl verlor die HSG jedoch auch die ersten Minuten der zweiten Halbzeit mit vier Toren. In der verbleibenden Spielzeit ging es also vor allem darum den Rückstand von acht Toren (18:10 in der 37. Minute) nicht noch weiter anwachsen zu lassen. Zumindest dieses Ziel konnte auch erreicht werden – mit einem Endstand von 27:19 gingen beide Mannschaften von der Platte.

Unterm Strich war aufgrund der schlechten Anfangsphasen beider Halbzeiten an diesem Tag nicht mehr zu holen. Trotzdem kann die Zweite als Aufsteiger stolz auf die gespielte Hinrunde in der Bezirksliga sein. In einer harten Vorbereitung unter Coach Holger Mundry erarbeitete die Mannschaft ab Mitte Juni die konditionellen Grundlagen für die nächst höhere Liga. In den vielen Vorbereitungs- sowie den ersten Saisonspielen musste die Zweite aber zunächst Lehrgeld bezahlen. Zwar zeigte die Mannschaft immer wieder gute Phase auf höherem Niveau als in der Vorsaison, konnte sich aber aufgrund von immer wieder auftretenden Schwächephasen nie mit einem Sieg belohnen. Dennoch blieben Mannschaft und Trainer ruhig und glaubten weiterhin an die eigenen Chancen. Diese Einstellung wurde dann mit einem Befreiungsschlag – dem 38:26 Sieg gegen Altenerding II – belohnt. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Eching erlebte die HSG mit nur acht Feldspielern zwar eine bittere Niederlage, konnte danach aber eine Siegesserie starten und dabei auch deutlich stärker eingeschätzte Mannschaften wie ASV Dachau II schlagen. So befindet sich die HSG Freising-Neufahrn II nach der Hinrunde mit fünf Siegen und sechs Niederlagen auf einem Mittelfeldplatz der Bezirksligatabelle und unterstreicht damit die starke Entwicklung der letzten eineinhalb Jahre.

Nach einer dreiwöchigen und wohlverdienten Pause steht am Wochenende vor Weihnachten der Rückrundenauftakt in Pfaffenhofen auf dem Programm. Wenn die Leistungen der Hinrunde in der Rückrunde wiederholt werden können, ist der Klassenerhalt ein absolut realistisches Ziel. Auf geht´s, HSG!

Statistik:

1   Ferdinand, Dominik
2   Miller, Felix   1
3   Wobbe, Leonhard   3/3
7    Nguyen, Duy Nam
9    Hertel, Sebastian   2
10   Marker, Edgar   5
13   Gruber, Manuel
14   Reinhold, Jens
17   Huber, Fabian   4
18   Tribanek, Christoph 3/1
19   Büttner, Thomas   1
80   Meßner, Andreas ca. 25 Paraden
 
Trainer Mundry, Holger

 

 

Login